Wiener Vorlesungen zur Rechtsphilosophie

 

Diese neue Vortragsreihe wurde mit dem Ziel entwickelt, Wien wieder zu einem Knotenpunkt in der internationalen rechtsphilosophischen Diskussion zu machen.

Sie ist ein gemeinsames Projekt des Instituts für Rechtsphilosophie und des Institut für Österreichisches- und Europäisches Öffentliches Recht der Wirtschaftsuniversität Wien.

 

Kommende Veranstaltungen

 

Vergangene Veranstaltungen

  • 18. Mai 2017, 17:00 Uhr, Veranstaltungszentrum des VfGH
    Dieter Grimm (Professor für Öffentliches Recht, HU Berlin)
    "Rechtsherrschaft, legitime Autorität und globaler Konstitutionalismus"
  • 4. Mai 2017, 18:00 Uhr, HS 1, Schenkenstraße 8-10, 5. Stock
    Martin Loughlin (Professor of Public Law, LSE London School of Economics and Political Science)
    "Why read Carl Schmitt?"
  • 23. März 2017, 18:00 Uhr, WU D3.0.218
    Mattias Kumm (Inge Rennert Professor of Law, NYU Law School; Forschungsprofessor für Global Rule of Law, WZB Berlin)
    "Rechtsherrschaft, legitime Autorität und globaler Konstitutionalismus"
  • 1. Dezember 2016, 18:00 Uhr, DG Juridicum
    William Scheuerman (Professor of Political Science and International Studies, Indiana University, Bloomington)
    "Carl Schmitt Goes Global?"
  • 14. November 2016, 17:00 Uhr, REWI-Hörsaal
    Christoph Kletzer (King's College, London)
    "Primitives Recht - Über den Keim der Rechtsordnung"
  • 31. Mai 2016, 18:00 Uhr, WU TC 3.21
    Dennis M. Patterson (European University Institute, Florence)
    „Global Economic Constitutionalism“
  • 12. Mai 2016, 18:00 Uhr, WU, EA.6.026
    Otto Pfersmann (Ecole des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris)
    „Dogmatik oder nicht Dogmatik, das ist hier die Frage. Zum Stand der Rechtstheorie/-Philosophie in Frankreich
  • 6. April 2016
    Michael S. Green (William and Mary School of Law)
    „Legal Monism and the Conflict of Laws“