Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Holzleithner - Aktuelles

  • 22.-23.11.2017  Tagung "Terror - Ihr Urteil" Dimensionen eines Medienereignisses
    Internationale Tagung mit Filmvorführung und Publikumsabstimmung

    Am 17.10.2016 strahlten ARD, ORF und SRF gleichzeitig die Verfilmung von "Terror - Ihr Urteil" nach dem Theaterstück von Ferdinand von Schirach aus. Der Abend wurde als Medienereignis inszeniert. Das Stück und der darauf basierende Film inszeniert eine Gerichtsverhandlung: Ein Kampfpilot hat entgegen eines expliziten Befehls eine voll besetzte Verkehrsmaschine abgeschossen, um zu verhindern, dass diese von Terroristen in das vollbesetzte Münchner Olympiastadion hineingelenkt wird. Die Rechnung lautete (angeblich): 164 oder 70.000 Tote. Es geht um die Frage, ob dieser Kampfpilot wegen Mordes oder Totschlags zu verurteilen oder freizusprechen ist. Am Ende des Abends sollte das TV-Publikum abstimmen – in allen drei Ländern gab es eine überwältigende Mehrheit für einen Freispruch. Dieses Ergebnis wurde in der jeweils anschließenden TV-Studiodiskussion diskutiert. In der Öffentlichkeit wurde die Art der Inszenierung wie auch der Film selbst überaus kontrovers diskutiert.

    In der Tagung soll es um die mit dem Stück wie mit seiner öffentlichen Inszenierung verbundenen moralphilosophischen, juristischen, mediensoziologischen und rechtsphilosophischen Fragen gehen. Dafür konnten prominente Vortragende aus dem In- und Ausland gewonnen werden.

  • Einführungsvortrag zur 18. Ringvorlesung Gender Studies "Recht und Geschlecht", 10.10.2017

  • "Der Kompromiss ist das Salz der Demokratie", Interview mit uni:view, 21.09.2017

  • Diskriminierung und Emanzipationspotentiale im Recht: "Komplexes Verständnis von Geschlecht im Recht" - Third Mission Projekt der Universität Wien