Gesprächskreis Rechtsphilosophie und Rechtstheorie

 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Gesprächskreises ist auf eine kleinere Gruppe beschränkt. Die Zusammenkünfte dienen der Diskussion laufender Projekte.

 

Kommende Veranstaltungen

  • 20.06.2024, Ulrich Wagrandl "Die Verfassung ohne Eigenschaften? Österreichische
    Verfassungsnarrative auf dem Prüfstand“, 18.00 Uhr, Seminarraum SEM 52, 5. OG.
    Schottenbastei 10-16
  • 27.11.2024, Christoph Bezemek "Die Schönheit und Eleganz der österreichischen Bundesverfassung", 18.00 Uhr

 

 

Fotos

Vergangene Veranstaltungen

  • 11. April 2024: Stefan Hammer, "Mit Kant in die Zukunft der Menschheit? Zur raumzeitlichen Unabgeschlossenheit des "ursprünglichen Gemeinbesitzes"
  • 14. Dezember 2023, "Kaputtes Recht: Eine Diskussion mit Alfred Noll"
  • 16. November 2023, Yubo Wang, PhD candidate at University College London, "A Conundrum in Tort Law Theorisation and a Way Out"
  • 9. März 2023, Naif Bezwan (LBI für Grund- und Menschenrechte Wien) "Kurdischer Selbstbestimmungskonfikt aus historischer und vergleichender Sicht"
  • 9. Juni 2022, Aristel Skrbic (Universität Löwen) "EU Law: where ontos and telos become one"
  • 2. Juni 2022, Dr. Julian Scholtes (Lecturer in EU and Public Law, Newcastle University)
    „The abuse of constitutional identity: A conceptual framework”
  • 25. Mai 2022, Michal Bobek (Generalanwalt beim EuGH)
    „When is a court an activist court? New dimensions of an old discussion.“
  • 24. Juni 2021, Zoom-Konferenz
    Christoph Bezemek (Universität Graz, Institut für Öff. Recht und Politikwissenschaft)
    "Law as Code: Der Algorithmus aus rechtstheoretischer Perspektive", der Präsentation folgt ein Comment von Elisabeth Paar (Universität Wien, Institut für Staats- und Verwaltungsrecht)
  • 10. Juni 2021, Zoom-Konferenz
    Alexander Somek (Universität Wien, Institut für Rechtsphilosophie)
    "A pure theory with a naturalistic fallacy? A reply to Christoph Kletzer", der Präsentation folgt Christoph Kletzer (King's College London, Dickson Poon School of Law) "A reply to Alexander Somek"
  • 27. Mai 2021, Zoom-Konferenz
    Michael Potacs (Universität Wien, Institut für Staats- und Verwaltungsrecht)
    "Gerechtigkeit als Auslegungskriterium?"
  • 30. Oktober 2019, Ebrahim Afsah (Universität Wien, Institut für Islamisch-Theologische Studien)
    "Rationalität im Recht: Webers Konzept des ‚Heiligen Rechts‘ als methodischer Zugang zum islamischen Recht"
  • 6. Juni 2019, Péter Sólyom (Universität Debrecen, Rechtswissenschaftliche Fakultät)
    "Der autokratisierende Rechtsstaat: Möglichkeiten und Grenzen der Interpretation"
  • 23. Mai 2019, Joachim Lege (Universität Greifswald, Öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte, Rechts- und Staatsphilosophie)
    "Was leistet ,die‘ juristische Methode (Methodenlehre)? Unter besonderer Berücksichtigung ‚der‘ antiken Gerichtsrhetorik"
  • 4. April 2019, Stefan Griller (Universität Salzburg, Bereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht)
    "Veränderung von Rechtsvorschriften durch Änderung des Sprachgebrauchs"
  • 6. Dezember 2018, Kristin Albrecht (Universität Salzburg, Bereich Rechts- und Sozialphilosophie)
    "Vaihinger, Kelsen, Fuller: Zum Triumvirat der modernen Rechtsfiktionsforschung"
  • 17. Mai 2018, Monika Zalewska (Universität Łódź, Institut für Rechtstheorie und Rechtsphilosophie)
    "Polish Legal Doctrine on the Relation Between Law and Facts – Can Supervenience be the Relation Between Law and Facts in Hans Kelsen’s General Theory of Norms?"
  • 3. Mai 2018, Sebastian Scholz (Universität Wien, Institut für Staats- und Verwaltungsrecht)
    "Regeln, Prinzipien und Soft Law"
  • 19. April 2018, Stefan Hammer (Universität Wien, Institut für Rechtsphilosophie)
    "Die Bindung an das 'positive Recht' - historisch-methodische und verfassungstheoretische Annäherungen"
  • 8. März 2018, Anna Gamper (Universität Innsbruck, Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre)
    "Sezessionismus und Verfassungstreue"
  • 22. Februar 2018, Christiane Wendehorst (Universität Wien Institut für Zivilrecht)
    "What Lawyers Really Do - Perspectives of the Law and Patterns of Legal Interaction"
  • 27. November 2017, Jakob Emanuel Gaigg (Universität Wien, Institut für Rechtsphilosophie)
    "Globale Bewegungsfreiheit und Demokratie?"
  • 12. Oktober 2017, Carlos Enrique Pettoruti (Argentinien)
    "Die Richtung des Rechts"
  • 29. Juni 2017, Ulrich Wagrandl (Universität Wien, Institut für Rechtsphilosophie)
    "Transnationale wehrhafte Demokratie"
  • 29. Mai 2017, Alfred Noll
    "Montesquieu redivivus"
  • 26. Jänner 2017, Matthias Klatt (Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie und Rechtspolitik)
    "Probleme der verfassungskonformen Auslegung"
  • 31. März 2016, Clemens Jabloner (Universität Wien, Institut für Rechtsphilosophie)
    "Vorrang der historischen Methode?"
  • 13. Oktober 2016, Christoph Bezemek (vormals WU Wien, Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht)
    "Vom Fremden - Migration aus staatshistorischer Perspektive"